Hallo und Herzlich Willkommen in meinem neuen blog rund um das Thema „Zuckerfreie Ernährung“.

Mein Name ist Anastasia und ich bin Sugarholic – „trockene“ Sugarholic wohlbemerkt, denn seit mittlerweile 10 Jahren verzichte ich konsequent auf jegliche Art von verarbeitetem Zucker und habe damit nicht nur die Kontrolle über mein Essverhalten zurückgewonnen, sondern eine gehörige Portion Energie und Lebensqualität dazu.
Worum es mir geht, ist das Bewusstsein für die Mengen an Zucker, die wir täglich zu uns nehmen zu schärfen und auf die Folgen des übermäßigen Konsums aufmerksam zu machen. Denn tatsächlich ist das ständige Bedürfnis nach Zucker eine Sucht.
In diesem Teufelskreis war auch ich bis vor 11 Jahren gefangen.
Ob Brot, Joghurt, Kartoffelsalat, Müsli, Cracker oder Studentenfutter – die Zuckerfalle lauert überall und macht ein Entkommen scheinbar unmöglich, zumindest wenn man noch am gesellschaftlichen Leben teilnehmen möchte. Zum Glück stimmt das aber nicht. Denn wenn man die Tricks der Lebensmittelindustrie erst einmal durchschaut hat, kann man sich durchaus dagegen wehren, und die Belohnung ist die anfängliche Mühe allemal wert. Bereits nach den ersten drei Wochen stellen sich erste Veränderungen ein, nach sechs Wochen, da sind sich sowohl Neurologen als auch der Dalai Lama einig, hat die Sucht unser Gehirn verlassen. Die Effekte dabei sind enorm, sowohl psychisch, emotional, als auch physisch: Gemütsschwankungen harmonisieren, Heißhunger verschwindet, man verliert Gewicht ohne zu hungern, die Haut wird reiner, man fühlt sich fitter.
Wo steckt Zucker überall drin, ohne dass man es weiss? Und wieso wissen wir es nicht? Wir können doch lesen! Weil es für Zucker mittlerweile so viele Bezeichnungen gibt, um zu verschleiern, wie ein vermeintlich gesundes Nahrungsmittel im Grunde ungesund ist
SEHR oft werde ich gefragt, wie ich nur auf Kuchen oder Eis verzichten kann – aber das tue ich gar nicht. Mein Leben ohne SÜSS und SÜNDE wäre nicht mehr lebenswert.
Wer gern abnehmen und eine bessere Haut bekommen möchte, kann mit einem Zuckerentzug wahre Wunder erleben. Aber es ist noch viel mehr als das. Wenn man sich wirklich bewusst macht, dass unser Essverhalten zu einem hohen Maße von der Zuckerindustrie gesteuert wird, wir also nicht mehr Herr unserer selbst sind, weil alles darauf angelegt ist, dass wir immer nur nach mehr Zucker verlangen und dass uns das letzten Endes auch noch dick und krank macht, dann fällt der Verzicht auf Zucker schon mal um einiges leichter.

Am 29. September erscheint mein Buch „Für Immer Zuckerfrei“ über mein Leben ohne Industriezucker. In diesem blog möchte ich meine Alltagsrituale, Rezepte, Fakten und Anregungen mit Euch teilen. Ihr könnt Euch vorstellen, dass es zu Beginn eine regelrechte Herausforderung war, zumal das Thema gar nicht in den Medien stattfand und ich auch sonst nichts über die Tücken und Tricks der Lebensmittelindustrie wusste und somit aus allen Wolken gefallen bin, als ich herausfand, wo überall Zucker „versteckt“ wird. All mein Wissen und meine Erfahrungen werde ich hier regelmässig präsentieren.
Ihr könnt gern Eure Fragen loswerden, wenn Ihr Euch auch für ein Haushaltszucker-freies Leben entschieden habt oder es noch vorhabt.

Bis zum nächsten mal, Anastasia